Organspendeausweis beantragen kann Leben retten

Die Gesundheit ist das höchste Gut, was ein Mensch haben kann. Jedoch gibt es auch immer wieder Zeiten im Leben, wo es mit der Gesundheit nicht so gut bestellt ist. Ein Schnupfen oder eine Erkältung ist meist schnell kuriert, manchmal aber kommt es vor, dass man an den Organen Schäden davon trägt, die so gravierend sind, dass eine Organspende nötig wird. Der Begriff Organspende ist recht einfach zu erklären. Dabei werden organkranken Menschen gesunde Organe von Spendern transplantiert. Dies ist sowohl als Lebendspende wie z. B. einer Niere oder Knochenmark oder als Organspende von bereits verstorbenen Menschen möglich. Bevor ein Organ in den Körper eines Menschen transplantiert wird, sind jedoch umfangreiche Untersuchungen des Blutes usw. nötig, um genau herauszufinden ob die Merkmale zwischen Spender und Empfänger übereinstimmen. Je nach Art der Organspende kann so ein Familienmitglied als Spender in Frage kommen oder auch ein Fremder. Kommt keiner aus der Familie in Frage, kommt man auf eine Warteliste für das jeweilige Organ.

Organspendeausweis – Ein Dokument kann Leben retten

So eine Warteliste kann unter Umständen schon recht lang sein, da oftmals nicht genug Organe vorhanden sind. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, die man nutzen kann und nutzen sollte, um nach dem Ableben etwas Sinnvolles mit den Organen zu machen. Wer seine Organe später kranken Menschen zur Verfügung stellen möchte, braucht einfach nur einen Organspendeausweis beantragen und auszufüllen. Dies ist ein Dokument im dem der Name, das Alter und das jeweilige Organ, welches man spenden möchte angegeben sind. Hier kann man auch wählen ob es ein bestimmtes Organ sein soll oder mehrere. Diesen Ausweis braucht man dann nur noch in seine Brieftasche stecken, damit dieser im Falle eines Falles schnellgefunden wird.

Organspendeausweis – Beantragen, bestellen und ausfüllen

Wer sich für eine Organspende entscheidet und einen Organspendeausweis haben möchte, der bekommt diesen in Arztpraxen, Kliniken, beim Gesundheitsamt und vielen weiteren Einrichtungen, die etwas mit Gesundheit zu tun haben .Dort liegen diese meist kostenlos zur Mitnahme aus. Darüber hinaus kann man auch über das Internet einen Organspendeausweis beantragen. Einfach in die Suchmaschine das Wort Organspendeausweis eingeben und schon erhält man eine Liste mit zahlreichen Anbietern, darunter auch die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO), bei denen das Organspendeausweis bestellen möglich ist. Dort findet man unter dem Link Organspendeausweis ein Kontaktformular, welches man nur ausfüllen braucht. Innerhalb weniger Tage ist der Organspendeausweis dann in der Post. Darüber hinaus bieten einige Anbieter auch die Möglichkeit, sich diesen kostenlos herunterzuladen und auszudrucken.

Organspende – Pro und Contra

Wer einen Organspendeausweis bei sich trägt, kann mit ganz einfachen Mitteln dazu beitragen, anderen Menschen einen Neustart ins Leben zu ermöglichen. Sicher eine Organspende sollte gut durchdacht und überlegt sein. Aber mal ehrlich, was soll man nach dem Ableben großartig mit seinen Organen anfangen, wenn man diese dann nicht mehr braucht. So hat man dann die Gewissheit, dass gerade durch diese Organtransplantation jemand gerettet wird, der vielleicht eine Familie hat oder gar sein ganzes Leben noch vor sich sieht. Auch wenn das Thema Organspende derzeit durch die Medien und so manchen Mediziner sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert, sollte man auch dran denken, dass die Menschen die dringend auf ein Organ warten meistens nichts für ihre Krankheit können und man vielleicht selbst irgendwann mal in so eine schwere Lage geraten kann und die Hilfe anderer Menschen braucht.